Ärztin / Arzt (m/w/d) Cardiac Arrest Research Fellowship

Eckdaten der angebotenen Stelle

ArbeitgeberUKSH - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Postleitzahl
OrtKiel
Bundesland
Gepostet am05.07.2024
Remote Option?-
Homeoffice Option?-
Teilzeit?
Vollzeit?
Ausbildungsstelle?-
Praktikumsplatz?-
Unbefristet?-
Befristet?-

Stellenbeschreibung

Ärztin / Arzt (m/w/d) Cardiac Arrest Research Fellowship

Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRuN) − Direktor: Prof. Dr. Jan-Thorsten Gräsner

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung. Wir sind einziger Maximalversorger und größter Arbeitgeber des Landes Schleswig-Holstein. Unsere mehr als 16.000 Mitarbeitenden stellen eine höchst individuelle Versorgung sicher – unverzichtbar für die Menschen im Land.

Das Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRuN) des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein hat bei der DAMP Stiftung erfolgreich Fördergelder für ein Cardiac Arrest Research Fellowship einwerben können. Basierend auf den ausgeprägten Erfahrungen des IRuN im Bereich der Reanimations- und Versorgungsforschung kann Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern nun eine einmalige Forschungsumgebung angeboten werden. Das Ziel des in Deutschland bisher einmaligen Vorhabens eines „Cardiac Arrest Research Fellowship“ (CARF) ist, das Wissen und das Verständnis über die Entität des Herz-Kreislauf-Stillstands zu verbessern und zu verbreiten sowie dem/der Fellow die Möglichkeit zur internationalen, wissenschaftlichen Vernetzung zu bieten. Durch das Projekt wird ein Beitrag zu einer höheren Überlebensrate bei Patientinnen und Patienten nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand geleistet.

Im Zeitraum 1.9.2024 bis 31.08.2025 wird erneut einer Wissenschaftlerin / einem Wissenschaftler die Möglichkeit geboten, sich aktiv im Bereich der notfallmedizinischen Versorgungsforschung zu engagieren.

Start in unserem Team:
Kommen Sie in unser Team und unterstützen Sie uns zum 01.09.2024.


  • Kontinuierliche Mitarbeit über ein Jahr im Bereich der Versorgungs- und Reanimationsforschung des IRuN am Standort Kiel mit wissenschaftlicher Begleitung und Supervision
  • Konzeption und Durchführung von mindestens zwei wissenschaftlichen Forschungsprojekten aus dem Bereich der Reanimationsforschung mit dem Ziel je einer internationalen Publikation − hiervon ein Projekt mit direktem Bezug zur Reanimations-Versorgung in Schleswig-Holstein, Hamburg und/oder Mecklenburg-Vorpommern
  • Teilnahme an zwei Seminaren (z. B. in Statistik in Zusammenarbeit mit dem Institut für Forschung in der operativen Medizin, Universität Witten/Herdecke, Seminar aus dem Bereich Epidemiologie, Versorgungsforschung, Public Health) und Teilnahme an einem international anerkannten Kurs des European Resuscitation Councils
  • Regelmäßiger notfallmedizinischer und intensivmedizinischer Unterricht für verschiedene Berufsgruppen (Ärzte/Ärztinnen, Pflege- und Rettungsdienstfachpersonal und Einbindung in die studentische Lehre zur Stärkung der eigenen Lehrkompetenz)
  • Beteiligung am Notarztdienst der Stadt Kiel zum Erhalt der praktischen Fertigkeiten, wobei die Stellenaufteilung 80 % Forschung und 20 % Notarztdienst bzw. Unterrichte beträgt
Ziele des Fellowship-Programms (gültig für jede Absolventin/jeden Absolventen)

  • Entwicklung eines Forschungsplans im Einklang mit den bestehenden Schwerpunkten des Instituts für Rettungs- und Notfallmedizin des UKSH in der notfallmedizinischen Versorgungsforschung (u. a. prä- und innerklinische Reanimationsversorgung, Entwicklung von Prognosemodellen)
  • Konzeption und Durchführung von mindestens zwei wissenschaftlichen Forschungsprojekten aus dem Bereich der Reanimationsforschung mit dem Ziel je einer internationalen Publikation (PubMed gelistet, Peer-Reviewed Journal), hiervon ein Projekt mit direktem Bezug zur Reanimations-Versorgung in wahlweise Schleswig-Holstein, Hamburg und/oder Mecklenburg-Vorpommern
  • Analyse von Optimierungsmöglichkeiten der innerklinischen Notfallversorgung am UKSH und eigenständige Entwicklung von Projekten zur Qualitätssteigerung in diesem Bereich
  • Analyse und Optimierung im sektorenübergreifenden Versorgungsnetzwerk, bestehend aus Rettungsdienst, Klinik, Rehabilitation und niedergelassenem Bereich
  • Ausarbeitung und Angebot von Vorträgen zum Thema der Fellowship durch den Absolventen/die Absolventin für die Ärztekammern der Länder Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern zur Einbindung der Ärzteschaft im stationären und ambulanten Bereich

  • Approbationsurkunde, Promotionsurkunde und Promotionsschrift (als PDF), ggf. Facharztzeugnis oder Bescheinigung über Stand der Facharztweiterbildung sowie Urkunde zur Zusatzbezeichnung Notfallmedizin bzw. Fachkunde Rettungsdienst
  • Publikationsliste der letzten 5 Jahre, inkl. PDF der wichtigsten eigenen Publikationen
  • Beruflicher Werdegang in deutscher und englischer Sprache und ein Motivationsschreiben, das das Interesse an der Fellowship darstellt (maximal 2 Seiten) in deutscher und englischer Sprache
  • Projektskizze für eigenes Forschungsprojekt im Rahmen der Fellowship (maximal 2 Seiten) in deutscher und englischer Sprache
  • Mindestens eine internationale Publikation aus dem Bereich der notfallmedizinischen Forschung und Interesse an der notfallmedizinischen Versorgungsforschung

  • Eingruppierung in die Entgeltgruppe Ä1 (Assistenzärztin/ Assistenzarzt) oder Ä2 (Fachärztin/Facharzt) TV-Ärzte, bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen.
  • Eine Vollzeitbeschäftigung, zzt. 42 Stunden/Woche; eine Teilzeittätigkeit kann im Rahmen bestimmter Arbeitszeitmodelle vereinbar sein
  • Insgesamt zwei internationale Rotationen über einen Zeitraum von je zwei Wochen sowie weitere Seminar-/Kongressteilnahmen
  • Kostenfreie innerbetriebliche Fort- und Weiterbildungen, um Sie bestmöglich zu fördern
  • Ein Plus für Mitarbeitende und Klima: Jobticket der NAH.SH mit höchster Rabattstufe
Unsere Stärken – Ihre Vorteile am UKSH:

Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützen wir Sie, und auch an Ihre Zukunft ist gedacht – Mitarbeitende können von einer Vielzahl an Angeboten profitieren: innerbetriebliche Kinderbetreuung | Gesund im Beruf – betriebliches Gesundheitsmanagement | betriebliche Sozialberatung | Betriebs- und Hochschulsport | Fitness zum Firmentarif | Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten | betriebliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes | individuelle Arbeitszeitmodelle | Starterpakete | E-Learning & Online-Wissensbibliotheken | UKSH Akademie | begleitende Karriereprogramme | attraktive Mitarbeitendenrabatte und vieles mehr.

Das UKSH und seine Töchter folgen den Grundsätzen der Chancengleichheit, wir schätzen Vielfalt. Darum begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von allen Mitgliedern der Gesellschaft und arbeiten kontinuierlich an deren Gleichstellung.